Rotspitze im Rofangebirge – Wandern, wandern, wandern.

Ein Gastbeitrag von Kristina Oberlechner – alpenblogger.at.

Damit das Wandern nicht nur des Müllers sondern auch des Elektrikers, Lehrers oder Fleischfachverkäuferinnen Lust ist und werden soll, schreibe ich so gerne über eines meiner favorisierten Hobbies. Am liebsten würde ich jeden Tag quer durchs Land reisen und auf jeden Berg steigen – manchmal hat aber der Wettergott so seine Einwände und manchmal muss man seine Zeit schlichtweg auch anderweitig einplanen und aufwenden.

An besseren Tagen meint es jedoch Petrus und das Zeitmanagement gut und ich darf meine Leidenschaft ausüben – so auch in den vergangenen Tagen. Der ein oder andere Gipfelsieg wurde zwar schon gefeiert, da wir uns noch eher am Anfang der Wandersaison 2015 befinden, fiel die Entscheidung auf eine mittelschwere Tour mit einigen interessanten, nicht ungefährlichen Elementen im Rofangebirge. Kurzum zu einem Berg, der sich Rotspitze nennt.

Rotspitze - Aussicht auf den Achensee

Rotspitze – Aussicht auf den Achensee

Ein Pluspunkt dieser Tour sei gleich zu Beginn erwähnt: Man kann selbst entscheiden, wie lange sie werden soll. So oder so – Startpunkt ist bei der Talstation der Rofanseilbahn in Maurach. Wer sich für die kürzere Variante entscheidet, wählt die Bahn zur Auffahrt bis zur 1.840m hohen Bergstation, damit ist die halbe Miete bzw. die Hälfte der Tour eigentlich schon bewältigt. Entscheidet man sich für Möglichkeit zwei und somit die längere Version, gibt es wieder mehrere Möglichkeiten (viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom). Wir folgen allerdings dem Weg gleich hinter der Talstation immer leicht ansteigend über die Winterabfahrt bis hin zu einer breiten Brücke. Dort links abzweigen und nach wenigen Minuten einen unscheinbaren Waldweg mit der Beschilderung Richtung „Durra-Alm“ folgen. Jetzt geht es recht unspektakulär über Stock uns Stein stet bergauf bis wir besagte Almhütten erreichen. Diese sind jedoch privat und ohne Bewirtung, daher nur für eine kleine Trinkpause oder zum Schießen eines Fotos geeignet.

Am Gipfel der Rotspitze

Am Gipfel der Rotspitze

Nun folgt in derselben Manier ca. eine weitere Dreiviertelstunde Aufstieg bis zur bewirteten Dalfaz Alm, an welcher wir uns rechts halten. Die nächsten Minuten bleibt es zunächst einmal flach, Zeit also die Aussicht auf den smaragdgrün-schimmernden Achensee unter uns zu genießen. An einer kleinen Aussichtsplattform mit einem Wegkreuz angekommen, ist der gemütliche Spaziergang zu Ende: Den zum Himmel empor ragenden Rotspitz vor Augen, geht es nun nur noch (steil) bergauf. Ich sage bloß: Das ist Training für den Allerwertesten vom Feinsten! Hier empfiehlt es sich wirklich mit Wanderstöcken zu gehen – auch die Knie werden einem die Unterstützung beim Abstieg mit Sicherheit danken. An einigen Stellen lohnt es sich die Hände zur Hilfe zu nehmen, sich an den Latschen oder Felsen festzuhalten und Schwindelfreiheit ist generell von großem Vorteil!! Nach einer knappen Stunde ist es vollbracht und wir nehmen Aufstellung für ein Foto am Gipfelkreuz. Die Strapazen des Aufstiegs sind beim Eintrag ins Gipfelbuch und bei dem traumhaften Ausblick auf den Achensee und die umliegende Bergwelt schnell vergessen und die mitgebrachte Jause schmeckt am Berg bekanntlich immer doppelt so gut. Nach einigem Verweilen und Fachsimpeln werden die Rucksäcke wieder geschultert und der Abstieg angetreten. Wieder am Wegkreuz angekommen entscheiden wir uns den restlichen Weg ins Tal mit der Gondel zurückzulegen und marschieren den flachen Weg in Richtung Rofanseilbahn weiter. Etwa eine halbe Stunde später warten noch ein Radler und eine leckere Brotzeit in der Almhütte auf ihren Verzehr, bevor es zurück ins Tal geht.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sich bei dieser von uns gewählten Route, um eine Möglichkeit handelt diesen Berg zu besteigen. Kletterbegeisterte können das letzte Teilstück auch mit Seil und Karabiner zurücklegen.

Allgemeines zur Tour
Dauer: Aufstieg mit Bahn: ca. 1 ½ Std., Aufstieg ohne Bahn: ca. 2 ½ Std.
Schwierigkeit: mittelschwer
Höchster Punkt: Rotspitze, 2.067m

Wanderung zur Rotspitze im Rofangebirge
1 (20%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Hiermit stimme ich zu.

Über den Dropdown hast Du die Möglichkeit auszuwählen, ob Du eine E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren zu diesem Beitrag erhalten möchtest. Du kannst auswählen, ob Du nur Antworten auf deine oder auf alle Kommentare in diesem Beitrag erhalten möchtest.

Wichtig: Die Standardeinstellung ist nicht abonnieren. Du erhältst also keine Benachrichtigungen zu diesem Beitrag, wenn Du keine Auswahl triffst!

Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz & Google Analytics Opt-out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen