Skip to main content

Vom Lochenpass zum Stausee Schömberg

By 17. Oktober 2012August 5th, 2020Bergtouren und Wandertouren, Deutschland

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz auf dem Lochenpass, nahe der Jugendherberge Lochen, die sogar eine kleine Kletterhalle ihr Eigen nennt.

Von hier aus geht es direkt hinauf auf den Hausberg, den Lochenstein (963 m ü. NN) mit Gipfelkreuz. Am Lochenstein gibt es ein paar weniger bedeutende Klettertouren, die Felsqualität ist nicht besonders gut, mobile Absicherungen sind schwer zu legen und ansonsten hängen hier nur 4 oder 5 alte Rostgurken drin. Anfängern oder ängstlichen Kletterern rate ich also ab. Highlight ist hier sowieso der Blick auf Hechingen mit dem Hohenzollernschloss und den Stuttgarter Fernsehturm.

Lochenstein im Nebel

Lochenstein im Nebel

Von hier aus steil abwärts, vorbei an Schaf- und Wachholderheiden und wieder hinauf bis zur Albtraufkante am Hohen Fels. Das nächste Ziel, der Plettenbergturm ist bereits von hier aus zu sehen. Doch zunächst müssen wir über Serpentinen steil abwärts, um dann wieder steil aufwärts bis zum Plettenberg zu steigen. Wir wandern entlang des Steinbruchs, steil am Trauf hinauf bis zum Rastplatz am Plettenberg (1002 m ü. NN) mit überwältigendem Panorama.

Von nun an geht es nur noch abwärts, vorbei an der Plettenberghütte des Schwäbischen Albvereins mit Grillplatz und großem Abenteuerspielplatz, bis zum Stausee Schömberg. Dieser wunderschön gelegene Stausee ist sicher ein Geheimtipp und bietet neben Bootsverleih und Campingplatz an heißen Tagen Entspannung und Abkühlung für Kind & Kegel.

Vorschaubild GPX Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Zur Galerie von Outdoorfever.de auf G+

Leave a Reply