Patagonien Trekking – Die schönsten Wanderungen vor den Toren des farbenfrohen Dorfes El Chaltén.

El Chaltén ist der Name der Tehuelche für den Cerro Torre. Er bedeutet Feuergipfel oder rauchender Berg, was für den fast immer in Wolken gehüllten Gipfel des Cerro Torre mehr als passend ist. Die Anreise erfolgt am besten mit dem Bus vom etwa 220 Kilometer entfernten Flughafen in El Calafate, der im südlichen Teil des Nationalparks Los Glaciares liegt. Noch bevor man am Busbahnhof von El Chalten aussteigen darf, macht der Bus einen Zwischenstopp an der Rangerstation der Nationalparkverwaltung. Hier wird jeder Reisende zunächst einmal über die Gefahren dieser ursprünglichen Natur aufgeklärt und erhält detaillierte Informationen über die hiesige Flora und Fauna. Auch Verhaltensregeln zum Umgang mit der empfindlichen Natur sowie Do´s and Don´ts beim Wandern, Bergsteigen und Klettern kommen nicht zu kurz. Erst nach dieser durchaus sinnvollen Lehrstunde bekommt man eine Übersichtskarte des Nationalparks ausgehändigt.

El Chaltén wurde 1985 im Eilverfahren als Grenzort gegründet, um die Besitzansprüche Chiles an diesem Landstrich abzuschmettern. Die Ortschaft mit wenig Infrastruktur und Hippie-Flair bietet direkten Zugang zum nördlichen Teil des Nationalparks Los Glaciares und die Trekkingtouren rund um El Chaltén zählen für mich zu den schönsten weltweit.

Trekking El Chalten - Ankunft im Ort

Ankunft in El Chalten

So ist es auch nicht verwunderlich, dass in den Sommermonaten Tausende Kletterer, Wanderer und Bergsteiger den Ort bevölkern. Zu dieser Zeit ist man auf jeden Fall gut beraten vor der Anreise eine Unterkunft zu reservieren, da es wirklich keinen Spaß macht bei heulendem Wind und typisch patagonischem Wetter eine Bleibe zu suchen. Wer ein eigenes Zelt im Gepäck hat kann die Sache etwas entspannter angehen, da sich auf den Campingplätzen bestimmt noch ein freies Fleckchen Erde zum Zeltaufbau findet. Auch gehen den Supermärkten in dieser Zeit manchmal die frischen Lebensmittel aus, meist ist aber nach ein bis zwei Tagen schon wieder für Nachschub gesorgt.

Patagonien Trekking – Laguna Torre und Cerro Torre

Auch ohne professionelle Führung kann man vom Ort aus zahlreiche Wanderungen unternehmen und eine sogenannte self-guided Tour darf sich durchaus auch der weniger erfahrene Wanderer zutrauen. Vorsicht mit dem Wetter! Eine Wanderung mittlerer Länge, der man bei klarem Himmel auf jeden Fall den Vorzug geben sollte, ist die Tour zu Laguna Torre und Cerro Torre. Jeder, der einen Blick auf den markanten Gipfel erhascht, kann sich angesichts der vielen patagonischen Schlechtwettertage glücklich schätzen – fast kein anderer Gipfel dieser Erde ist mehr in Wolken gehüllt als dieser zu Granit gewordene Bergsteigertraum im patagonischen Inlandeis.

Die Tour verläuft streckenweise durch verstreut liegende Lenga- und Ñire-Haine. Letztere ist eine kleine, laubabwerfende Verwandte der Südbuche. Lange dauert es nicht bis zum Mirador Laguna Torre, dem ersten Highlight auf dieser Tour! Der Bergkamm eröffnet einen freien Blick über das Tal hinüber zum 3128 Meter hohen Cerro Torre, der sich aus den riesigen Gletschermassen erhebt.

Bild Patagonien Trekking - Mirador Maestri am Cerro Torre

Mirador Maestri am Cerro Torre

Vom Mirador Laguna Torre folgt man dem einfachen Wegstück auf dem sanft auf- und absteigenden Senda a Laguna Torre und durchquert an dessen Ende eine schmale Schwemmlandebene, um den Wassern des Rio Fitz Roy bis zum Campamento De Agostini zu folgen. Auf dem gebührenfreien Campingplatz, der den Bergsteigern am Cerro Torre als Basislager dient, herrscht meist viel Betrieb.

Der Blick von der Laguna Torre zu Cerro Torre und den riesigen Eismassen ist schon von hier aus gewaltig. Ich empfehle aber auf jeden Fall noch am Nordufer des Sees, bis zum Mirador Maestri weiterzuwandern. Auf diesem Wegstück eröffnen sich dem Wanderer nämlich noch ganz andere Blickwinkel auf diese atemberaubende Bergwelt.

Bild Cerro Torre

Die gewaltigen Gipfelzacken des Cerro Torre

Download GPS Track El Chalten - Laguna Torre

Patagonien Trekking – Laguna de los Tres und Monte Fitz Roy

Die Wanderung zur Laguna de los Tres ist aufgrund ihrer Länge und der zu bewältigenden Höhenmeter etwas anstrengender als die Tour zum Cerro Torre. Gleich hinter El Chaltén steigt der Pfad stetig bis zum Mirador de Fitz Roy an. Im Hinterland der Laguna Capri, an der wir noch direkt auf dem Rückweg vorbeikommen, bietet sich dem Wanderer eine unglaublich schöne Aussicht auf den 3406 Meter hohen Monte Fitz Roy. Der Hauptpfad verläuft durch windzerzauste patagonische Wälder, vorbei an kleinen Seen und über morastiges Gelände bis zum Rio Blanco. Hier befindet sich in einem Waldstück auch das gebührenfreie und von Mäusen geplagte Campamento Poincenot – Nahrungsmittel sollte man hier also besser mäusesicher lagern.

Hinter dem Camp hält man sich links und nach kurzer Zeit erreicht man einen Pfad, der in sehr steilem Zickzack bis hinauf zum Gletschersee Laguna de los Tres führt. Die Aussicht auf den Monte Fitz Roy ist einfach nur fantastisch und er scheint zum Greifen nah. Der See und die umliegenden Berge scheinen alle Geräusche zu schlucken und eine schon fast unheimliche Stille macht sich breit – nur das gelegentliche Heulen des Windes ist noch zu hören…

Patagonien Trekking - Bild Nationalpark Los Glaciares

Unterwegs im Nationalpark Los Glaciares

Bild Wanderung Monte Fitz Roy

Impressionen auf der Wanderung zur Laguna de los Tres und dem Monte Fitz Roy

Bild Monte Fitz Roy und Laguna de los Tres

Die Laguna des los Tres und der Monte Fitz Roy

Download GPS Track El Chaltén - Laguna Capri - Monte Fitz Roy

Patagonien Trekking – Loma del Pliegue Tumbado

Diese lange Wanderung beginnt beim Sitz der Nationalparkverwaltung am Ortseingang von El Chaltén. Zunächst führt der Aufstieg über grüne Wiesen und Südbuchenwälder bis zu einer Gabelung. Geradeaus geht es hinunter in das Valle Tunel mit der Laguna Torre, der Weg zum Loma del Pliegue Tumbado führt aber stetig weiter durch den Wald bergan.

Am Waldrand angekommen bekommt man auch gleich die Stärke des patagonischen Windes zu spüren, der hier durchaus eine umwerfende Wirkung haben kann. Der Weiterweg folgt der Pfadspur noch ein Stück geradeaus, zweigt dann aber nach rechts ab. Über eine steile und windige Schotterpiste erreicht man schließlich den Aussichtspunkt auf etwa 1150 Meter Höhe. Hier lohnt sich eine kurze Verschnaufpause bevor es recht steil bis zum Gipfel des Loma del Pliegue Tumbado (1490 m) weitergeht. Der Rundumblick vom Gipfel auf Cerro Torre, Monte Fitz Roy und den Viedmagletscher ist Patagonien Trekking at its best!

Bild Aufstieg zum Loma del Pliegue Tumbado

Der Aufstieg zum Loma del Pliegue Tumbado

Bild Gipfel Loma del Pliegue Tumbado

Aussicht vom Gipfel des 1490 m hohen Loma del Pliegue Tumbado

Download GPS Track El Chaltén - Loma del Pliegue Tumbado

2 Comments

Leave a Reply