Herrliche Rundwanderung hoch über Neidlingen mit tollen Aussichten auf Neidlinger Tal und Burg Teck.

Ein guter Ausgangspunkt für diese aussichtsreiche Rundtour am Albtrauf ist der Wanderparkplatz Benzenmahd oberhalb von Neidlingen. Zunächst wandern wir in nördlicher Richtung auf dem geteerten Wirtschaftsweg bis wir die Traufkante erreichen. Ab hier nehmen wir den etwas abenteuerlich anmutenden Pfad direkt an der steil abfallenden Traufkante. Nun sind für lange Zeit berückende Felsformationen und traumhafte Aussichten auf Neidlinger Tal und den runden Kegel des Erkenbergs unsere stetigen Begleiter.

Jahrhundertstein und Fliegerdenkmal

Kunst am Wanderweg: Der Jahrhunderstein sind drei freistehende Felsplatten aus Jurakalkstein. Auf ihnen finden sich eingemeißelte Worte, Begriffe und Ideen, die sich auf unterschiedlichstes menschliches Denken und Tun im 20. Jahrhundert beziehen. Hier steht auch das Fliegerdenkmal, welches der vielen Opfer von Flugzeug- und Hubschrauberunglücken am Boßler gedenkt.

Kurz hinter dem Fliegerkreuz erreichen wir dann den Gipfel des Boßler von dem wir den fantastischen Ausblick hinunter zum Deutschen Haus genießen. Nach kurzer Rast auf dem Gipfel geht es steil den Albtrauf hinunter. Ein kleiner Wermutstropfen auf diesem sonst schönen Wegstück ist die nahe Autobahn, die hier einen ohrenbetäubenden Lärm verursacht.

Am Deutschen Haus gehen wir ein kleines Stück Wiesenweg, um bald darauf über gemütliche Forstwege Richtung Häringen zu wandern. Sobald wir den Wald verlassen haben, breitet sich vor uns erneut eine urige Landschaft aus. Wir laufen durch die Streuobstwiesen oberhalb von Häringen und dann steil durch den Wald hinauf, bis wir die Hangkante erreicht haben.

Bald darauf erreichen wir wieder den Waldrand und der Blick öffnet sich Richtung Neidlingen und das ganze Tal. Rechter Hand von uns liegt das Naturschutzgebiet Erkenbergwasen mit albtypischer Wacholderheide. Ab Mai findet man hier eine große Auswahl unterschiedlich blühender Orchideenarten.

Wir durchqueren Neidlingen und wandern unterhalb des Reußensteins durch die umliegenden Streuobstwiesen. Am Waldrand angekommen führt uns die Alte Steige bis hinauf zum Ausgangspunkt unserer Tour.

Gesamtstrecke: 16618 m
Maximale Höhe: 801 m
Minimale Höhe: 442 m
Gesamtanstieg: 759 m
Gesamtabstieg: -766 m
Herunterladen

Hinterlasse eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Hiermit stimme ich zu.