My Son – Das wichtigste Heiligtum der Cham

Von 1. Februar 2014 Januar 30th, 2020 Asien, Reise & Trekking, Vietnam

My Son – gesprochen Mi Son, bedeutet „Schöner Berg“. Die Tempel von My Son waren über tausend Jahre lang das wichtigste Heiligtum der hinduistischen Cham.

Die Ruinen der Tempelanlagen, malerisch gelegen in einem Flußtal und umgeben von undurchdringlichem Dschungel, stehen heute auf der Liste des Weltkulturerbes. In ganz Südostasien wurde nirgendwo solange gebetet und gebaut wie in My Son. Schon zwischen dem 4. und 13. Jahrhundert war My Son kultureller und sakraler Mittelpunkt Champas und überlebte damit länger als alle anderen bedeutenden Kultstätten Südostasiens.

Überwuchertes Gebäude in My Son

Überwuchertes Gebäude in My Son

Die Tempelanlage ist dem Gott Shiva geweiht und im Mittelpunkt der Kulthandlungen stand die Waschung von Lingam und Yoni mit „heiligem Wasser“. Angesichts der zahlreichen Reliefs und Skulpturen, wie abgebildeten Tänzerinnen, Fabelwesen, Ganesha und dem mehrarmigen Shiva, gewinnt man eine Vorstellung, was sich schon vor Jahrhunderten hier abgespielt haben muss.

Da sich die Widerstandskämpfer in der abgelegenen Dschungelregion versteckt hielten, wurde das Areal von den US-Amerikanern kurzerhand zur Free Fire Zone deklariert und somit zu einem der meist bombardierten Ziele Zentralvietnams. Die vielen Bombenkrater sind bis heute sichtbar. Von über 70 Stätten, die französische Archäologen Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten, sind nur noch knapp zwanzig erhalten. – Aber Verfall und Zerstörung können der mystisch-sakralen Ausstrahlung der Tempelanlagen offenbar nichts anhaben.

Zu den Tempelanlagen gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel. Am besten man mietet sich ein Motorbike oder bucht eine Tagestour in einem der zahlreichen Reisebüros von Hoi An. Wer sich nicht scheut mit vierzig anderen Touristen in einem Bus zu sitzen, findet hier eine gute Alternative zum Motorbike und der obligatorische Guide weiß dann hoffentlich auch noch ein bisschen was zu erzählen.

Als Reisebüro kann ich das Booking Office in der 50 Bach Dang sehr empfehlen. Mr. Dzung ist sehr zuverlässig und bietet vor allem eine sehr individuelle Betreuung. Egal ob Flüge, Bootstrips oder Visaverlängerung, bei Mr. Dzung seid ihr gut aufgehoben und wenn ihr ihn nicht auf Anhieb seht, liegt er bestimmt in seiner Liege hinter dem Schreibtisch und hält ein Schläfchen…


Link zur Flickr Galerie – My Son von Outdoorfever.de

Hinterlasse eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Hiermit stimme ich zu.