Die Naturgewalten Tour

Von 26. Mai 2014 November 3rd, 2016 Alle Artikel, Bergtouren und Wandertouren, Tourentipp

Die Naturgewalten Tour im Nationalpark Nordschwarzwald veranschaulicht eindrucksvoll die urgewaltige Kraft von Wind und Wasser.

Die Naturgewalten Tour ist eine von neun vorbildlich ausgeschilderten Himmelswegen im Baiersbronner Wanderhimmel. Sie zeigt auf mehr als 16 Kilometern eindrucksvoll, wie Wasser und Sturm das Landschaftsbild dramatisch verändern.

Naturgewalten Tour - Ginsterbüsche - Farbtupfer am Wegesrand

Ginsterbüsche – Farbtupfer am Wegesrand

Start dieser tollen und abwechslungsreichen Rundtour ist Mitteltal. Zunächst steigen wir über ein Asphaltsträßchen, was schon bald zum Forstweg wird, hinauf zur Breitmiß. Auf diesem Teilstück begleitet uns ein herrlicher Blick auf das Ellbachtal. Wir erreichen den Ellbachbrunnen, einen von zahlreichen Brunnen, die uns im weiteren Wegverlauf begegnen und allesamt Trinkwasser führen.

Im Bösellbachtal angekommen, gehen wir über die Bogenbrücke und wandern immer entlang der Kaskaden aus Buntsandstein am Bösellbach. Links und rechts des Weges stehen unzählige Heidelbeersträucher. Schade, dass die köstlichen Beeren noch nicht reif sind, sonst hätten wir uns wahrscheinlich einfach reingelegt und die Wanderung hier abgebrochen…

Noch vorbei an der Bös-Ellbachhütte, folgen wir dann gleich dem urwüchsigen Pfad gerade hinauf in den Wald, um bald darauf den Bösellbach auf einer kleinen Holzbrücke zu überqueren. Bevor wir aus dem Waldschatten hinaustreten, erfrischen wir uns am Sauerbrunnen mit dem kühlen Nass.

Der breite Forstweg führt uns hinauf bis zum nächsten Bergrücken – Von hier aus hat man eine wirklich tolle Aussicht auf das Mitteltal und man erkennt mehr als deutlich die riesigen Schneisen, die Orkan Lothar im Jahr 1999 in die Baumbestände des Schwarzwaldes geschlagen hat. Lothar hat die schlimmsten Sturmschäden der jüngeren europäischen Geschichte angerichtet.

Man hat ihm ein Denkmal gesetzt: Der Lotharstein. An diesem Abzweig steigen wir hinab zum Rosshimmelwasserfall und erreichen kurz darauf den idyllisch gelegenen Ellbachsee. Beim Ellbachsee handelt es sich um einen Karsee, also einem Überbleibsel aus der letzten Eiszeit. Man sollte keinesfalls den Abstecher zum Ellbachseeblick versäumen, einem etwa 800 m langen Stichweg. Von der in die Karwand gebauten Plattform hat man einen atemberaubenden Ausblick auf Ellbachsee und Mitteltal.

Nur wenig später erreicht man die 45 m hohe und 270 Jahre alte Ellbachtanne, die selbst Lothar erfolgreich Widerstand geleistet hat. Es geht unschwierig auf einem Wurzelpfad am Ellbach entlang, bis wir das Rotwildgehege in Mitteltal erreichen. Von hier folgt man einfach dem weiteren Bachverlauf zurück ins Zentrum von Mitteltal.

volle Distanz: 16188 m
Maximale Höhe: 924 m
Minimale Höhe: 493 m
Gesamtanstieg: 553 m
Gesamtabstieg: -487 m
Download
Bewerte diesen Beitrag

Hinterlasse eine Antwort

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Hiermit stimme ich zu.

Über den Dropdown hast Du die Möglichkeit auszuwählen, ob Du eine E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren zu diesem Beitrag erhalten möchtest. Du kannst auswählen, ob Du nur Antworten auf deine oder auf alle Kommentare in diesem Beitrag erhalten möchtest.

Wichtig: Die Standardeinstellung ist nicht abonnieren. Du erhältst also keine Benachrichtigungen zu diesem Beitrag, wenn Du keine Auswahl triffst!

Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz & Google Analytics Opt-out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen