Versteckte Pfade durch die Biosphäre Stöffelberg

By 14. Juli 2012August 5th, 2020Bergtouren und Wandertouren, Deutschland

Ein besonders schöner und abwechslungsreicher Wandertipp liegt im Biosphärenreservat Stöffelberg auf der Schwäbischen Alb.

Diese Rundwanderung, die Gönningen als Wendeschleife hat, spürt selbst die verstecktesten Pfade im Reservat auf.

Ansicht von Gönningen

Ansicht von Gönningen

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz Breitenbachquelle auf der K6729 zwischen Gönningen und Pfullingen. Zunächst geht es auf dem ausgewiesenen Wanderweg immer am Breitenbach entlang bis hinauf bis zur Quelle. Das kalkhaltige Wasser malt hier bizarre Strukturen ins Bachbett (Sinterbildung). Nach der Quelle schlängelt sich ein schmaler Pfad bis hoch auf den Pfullinger Berg. Der Pfullinger Berg hat botanisch einiges zu bieten. Hier sprießen Pflanzen wie Buschwindröschen, Küchenschellen, Kleine Traubenhyazinten und der besonders geschützte Frühlingsenzian, auch Himmelsblümle genannt. Vom Pfullinger Berg windet sich ein Pfad hinab bis an den Gönninger See und von dort immer entlang der Wiesaz in die Ortsmitte Gönningens. Über kleine Trampelpfade geht es nun wieder hinauf bis zur Ruine Stöffelberg und entlang der geschwungenen Hangkante zurück zum Pfullinger Berg. Dieser Wegabschnitt belohnt mit schönen Weitsichten. Am Pfullinger Berg angekommen gibt es 2 Varianten zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Entweder man genießt nochmal das schöne Breitenbachtal oder folgt dem GPS-Track zurück zum Parkplatz.

Die Gönninger Seen

Die Gönninger Seen

Vorschaubild GPX Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Zur Galerie von Outdoorfever.de auf G+

Leave a Reply